Zielsetzung des Fachseminars Chemie

Die Chemielehrerausbildung am Staatlichen Studienseminar für das Lehramt an Realschulen plus Kaiserslautern mit Teildienststelle Landau Land zielt darauf ab,

  • den Chemieunterricht als Erfahrungsfeld zur Thematisierung und Erklärung von Alltags- und Umweltphänomenen zu begreifen,
  • Handlungskompetenzen für einen sachgerechten, phänomenbezogenen, differenzierten, schüler- und problemorientierten Unterricht zu vermitteln,
  • das ganzheitliche Lernen als integralen Bestandteil naturwissenschaftlichen Unterrichts zu etablieren,
  • die Fachkompetenz zu erweitern,
  • Möglichkeiten zur unterrichtlichen Umsetzung des Lehrplans und den Bildungsstandards im Fach Chemie aufzuzeigen,
  • Stoff- und Energieumsetzungen in der Natur als vernetzte und zyklische Prozesse zu verstehen (Denken in Systemen),
  • die relevanten Erkenntnis- und Arbeitsmethoden der Chemie für den Unterricht aufzuarbeiten,
  • Eigenverantwortung und Sicherheit in methodisch-didaktischen Entscheidungen zu stärken,
  • Unterrichtserfahrungen zu reflektieren und zu korrigieren (Portfolioarbeit).
  • die Lehramtsanwärter durch den Erwerb grundlegender inklusionspädagogischer Handlungskompetenzen auf einen inklusiven Chemieunterricht und die Arbeit in multiprofessionellen Teams vorzubereiten.

Einen bedeutenden Stellenwert nimmt hierbei die experimentelle Ausbildung ein, da das chemische Experiment als Schüler- oder Demonstrationsexperiment eine wichtige Säule im naturwissenschaftlichen Erkenntnisprozess darstellt.

Zur Umsetzung der anvisierten Ziele werden innerhalb der Ausbildungszeit Hospitationen beim Fachleiter,  Unterrichtsversuche allein und im Team,  Experimentalpraktika und praxisorientierte Fachseminare, teilweise in Kooperation mit außerschulischen Partnern, sowie lehramtsspezifische Ausbildungseinheiten (z.B. Nawi) angeboten.